Die vertragliche Zusage eines Anlegers zu einem Engagement, nämlich zu einer Investition bzw. in einen Fonds einen bestimmten Betrag zu einer festgesetzten Zeit einzuzahlen (Einzahlungsobligo; obligation to invest). – Die Hingabe an den Beruf; genauer das innerliches Sichgleichsetzen mit dem Unternehmen (der Bank), seinen Zielen und Werten sowie mit der eigenen Arbeit. Nur solcherart engagierte Mitarbeiter sind im FrontOffice-Bereich einer Bank zur eigenen Zufriedenheit und zum Nutzen der Kundschaft einsetzbar. Es werden in der Fachliteratur verschiedene Methoden vorgestellt, das Commitment zu messen. – Aufgabe der Personaleinsatzplanung (staff scheduling) bei einer Bank ist es auch, – unzufriedene und auf Kunden abschreckend wirkende Mitarbeiter aus dem Front-Office-Bereich herauszuhalten bzw. – der Gruppe faule Kunden abschrekkenden Mitarbeiter und Low Performer zuzuordnen. – Siehe Airbag, Back-off-Bereich, Banker, Call Centre, Druckbelegschaft, Empowerment, Intangibles, Underperformer.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/