Vor allem im US-amerikanischen Recht eine mögliche Ausnahmeregelung. Sie gestattet es grundsätzlich, von der Aufsichtsbehörde inzwischen neu geordnete oder gar untersagte Geschäfte noch für einige Zeit weiterzuführen (temporarily authorises the continuation of a now forbidden activity), soweit diese vor Erlass der aufsichtlichen Verfügung getätigt wurden (to the extent such activities had been entered into before this new piece of regulation). Zweck der Ausnahmegenehmigung ist es vor allem, – Vertragsbeziehungen zwischen einem Institut und dem Kunden langsam abzuändern und schrittweise (gradual) umzugestalten sowie – plötzliche Marktveränderungen zu vermeiden, die in bestimmten Fällen Dominostein-Effekte auslösen könnten. – Siehe Bestandskraft, Herdenverhalten.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/