Ein Schuldner trägt seine Verbindlichkeit vor dem vereinbarten Rückzahlungstermin ab. Dadurch fliesst dem Gläubiger nunmehr Geld zu, das dieser gegebenenfalls zinsbringend anlegen (invest interest bearing [yielding]) kann. Ob und inwieweit der Schuldner daher seinerseits Zwischenzins in Verrechnung bringen darf, ist eine in der Rechtsprechung fallweise erörterte Frage (had been decided on a case by case basis). – Siehe Aufhebungsentgelt, Festlaufzeit, Rückzahlung, vorzeitige, Vorfälligkeits-Entschädigung.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/