Common Framework for Reporting of Solvency Ratio): Vom Committee of European Banking Supervisors eingeleitete Massnahme, das – teilweise ausgeuferte und stark aufgeblähte – Meldewesen aller Banken innert des Euroraums zu vereinheitlichen und zugleich auch zu vereinfachen. Der Meldeinhalt an Aufsichtsbehörden und Zentralbanken wurde dadurch ab Dezember 2007 wesentlich verringert und formularmässig verbessert. Gleichzeitig werden die durch Basel-II erforderlichen Anpassungen bei Eigenmitteln, Kreditrisiken sowie operationellen Risiken und Marktrisiken in den Solvenzmeldungen der Institute erfasst und entsprechend abgebildet. – Vgl. Jahresbericht 2005 der BaFin, S. 44 f. (Erläuterung der Arbeit der Arbeitsgruppe), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Dezember 2006, S. 89 (EU-weite Übernahme des Meldesystems; nationale Spielräume).

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/