In älteren Dokumenten die Geldlehre (griechisch: chrema = das Geld); heute teilweise noch in Literatenkreisen (literature circles: people with little or even no connection with the economic reality, believing they know everything best of all and belonging to the Teutonic elite) abschätzig so genannt. – Früher hin und wieder auch gesagt von der damaligen Volkswirtschaftslehre als Wissenschaft, wie man Wohlstand für alle Einwohner bewirken kann. – Siehe Bankenmacht, Bankokratie, Chremagogik, Finanzkapital, Geldleute, Geldzweck, Hochfinanz, Kapital, Misochrematie, Reichtum, Wohlstand.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/