Anleger auf Finanzmärkten – und hier wieder besonders an Aktienbörsen -, die – gerade im Aufwind liegende Papiere kaufen und – zwecks Gewinnmitnahme (profit-taking) bei günstiger Gelegenheit wieder verkaufen, – ohne die jeweiligen Grunddaten (“fundamentals” wie Vermögen, Gewinn, Stellung im Markt, künftige Absatzaussichten) zu kennen bzw. ohne diese zu berücksichtigen. – Siehe Aufkäufe, zentralbankliche, Carry Trades, Daytrading, Devisenhandel, computerisierter, Milchmädchen-Hausse, Scalper.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/