Die Gewinnausschüttung an das Management – als einzelne Personen oder als eine übergeordnete, oft bankbestimmte Vermögensverwaltung – bei einer Kapitalverwaltungsgesellschaft. In der Regel wird eine entsprechende Vergütung erst dann ausgeschüttet, wenn die Hurdle Rate, nämlich die vertraglich festgelegte Zahlung an die FondsInvestoren, überschritten ist. Dadurch wird ein starker Anreiz auf das Management ausgelöst, Gewinne möglichst weit über der Hurdle Rate zu erwirtschaften. – Siehe Basisvergütung, Bonus.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/