Alle Massnahmen, die ein Schuldner ergreift, um seine gesunkene Kreditwürdigkeit zu verbessern (practice of improving or rehabilitating one’s financial reputation, the creditworthiness) – Im Rahmen von Verbriefungen aufsichtsrechtlich definiert als vertragliche Vereinbarung, durch welche – die Kreditqualität einer Verbriefungsposition – gegenüber einem Stand ohne eine solche Vereinbarung – nach oben berichtigt wird. – Dazu zählen neben den im Zuge der Subprime-Krise von den Regelerstellern viel erörterten unwiderruflichen Kreditzusagen an Zweckgesellschaften auch Verbesserungen, die durch nachrangigere Tranchen und andere Arten der Besicherung erzielt werden. – Siehe Credit Enhancement, Claw-back-Klausel, Garantie, Kreditzusage, unwiderrufliche, Pfand, Rückführungs-Option, Unterstützung, stillschweigende, Zweckgesellschaft-Konsolidierung.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/