Eine private Gesellschaft oder ein Konsortium, meistens unter Beteiligung auch von Banken, – finanziert und erstellt ein grösseres Projekt, wie etwa den Bau einer Strasse oder Müllverbrennungsanlage (waste incinerating plant), – verwaltet dieses (operates the asset) auf längere Zeit (commonly up to 25-30 years) und kassiert auch die Einnahmen aus der Gebrauch der Anlage, um diese dann – am Ende der vereinbarten eigenen Nutzungsperiode an eine öffentliche Stelle zu übertragen. – Dass im Gegensatz zu den USA und Europa Betreibermodelle selten sind, wird vor allem angebotsseitig begründet. Offenbar scheint allfälligen Betreibergesellschaften das Risiko zu hoch, durch Beschluss parlamentarischer Organe (decision of parliamentary institutions) enteignet zu werden, ehe die kostendeckende Nutzungsdauer (cost-covering operating life) abgelaufen ist. – Siehe Kapitalschutz.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/