In der älteren Finanzsprache ein durch Arglist erzielter Gewinn im Geschäftsverkehr (profit from fraudulent transactions and deceitful business). Das Wort kommt aus dem Jiddischen, und nicht – wie in manchen Quellen behauptet – von dem deutschen Wort “bescheren, beschor” im Sinne von “abschneiden”. – Siehe Abzocker, Agiotage, Bear Raid, Finanzgeier, Geldsauger, Goldtäuschung, Gründungsschwindel, Handeln, verdeckt gemeinsames, Hohlgewinn, Kursmanipulation, Marktaktivität, vorgetäuschte, Nassgewinn, Pairoff, Rebbes, Wash Sales, Schmu. – Vgl. Jahresbericht 2003 der BaFin, S. 186 f.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/