Die – Befähigung und – Absicht (intention; Vorbedacht: negativ ausgedrückt die von vornherein festgelegte Zielvorstellung, geleitet von den eigenen Belangen) eines Anlageberaters, dem Kunden eine bestimmte Geldanlage zu empfehlen. – Im Zuge der auf die Subprime-Krise folgenden Finanzkrise wurden schwere Vorwürfe gegen die Beratungsqualität deutscher Institute laut. Auch gerichtliche Klagen wegen mangelnder Befähigung oder böser Absicht (malicious intent) einzelner Berater strengte man mit unterschiedlichem Erfolg an. – Siehe Anlageberatung, Beratung, Beschwerdehäufung, Falschberatung, Geheimtip, Internet-Foren, Mitarbeiter-Register, Supergewinn, Zinsinsel.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/