Gelegentlich – einer (Sonder)Prüfung durch die Aufsichtsbehörde – oder auf anderen Wegen – vor allem auch durch Hinweise von Kunden, Konkurrenten und Whistleblower – festgestellte Mängel in allen Geschäftsfelder von Instituten. – Siehe Abberufungs-Verfügung, Abwicklungsanweisung, Antragsgetrieben, Bankenaufsicht, europäische, Beschwerdestelle, Institut, problematisches, Massnahme bei Gefahr, Sanktionskomitee, Untersagung, Verwarnung, Zwangsschliessung. – Vgl. Jahresbericht 2006 der BaFin, S. 129 (Übersicht der Beanstandungen), Jahresbericht 2007 der BaFin, S. 129 ff. (Sonderprüfungen durch die BaFin), S. 144 ff. (Beanstandungen im Zuge der Marktaufsicht), Jahresbericht 2010 der BaFin, S. 166 f. (im Jahr 2010 stieg die Zahl der Beanstandungen auf 166 f., darunter waren 136 sog. gravierende Beanstandungen [serious complaints]; S. 167: Übersicht einzelner Beanstandungen), Jahresbericht 2013 der BaFin, S. 109 (Übersicht der Beanstandungen, unterteilt nach Institutsgruppen und Art der Massnahme) sowie den jeweiligen Jahresbericht der BaFin, Kapitel “Aufsicht über Banken, Finanzdienstleister und Zahlungsinstitute”, Rubrik “Aufsichtshandeln”.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/