Im weiteren Sinne alle Leistungen der Baubranche in einem Gebiet während eines bestimmten Zeitraums. – Im engeren Sinne der Wohnungsbau, nämlich die Erstellung, der Umbau und die Modernisierung von Wohngebäuden (residential buildings) einschliesslich der Eigentumswohnungen (freehold flats, owner-occupied flats). Der Wohnungsbau in diesem Sinne ist vor allem in Staaten mit hoher Landflucht (rural depopulation) und zunehmender Verstädterung ein gegenüber Konjunkturzyklen sehr anfälliger Wirtschaftszweig (is an industry quite susceptible to cyclical trends). So machte in China der Bau neuer Häuser im Jahr 2009 ein Drittel des Wachstums aus und mündete in eine Immobilienblase. – Siehe Baubranche, Baupreisindex, Immobilienkredit-Beschränkung, Paketdarlehn, Voranschlag, niedrig gehaltener, Wohnungsbaukredit, Zementgold. – Vgl. Finanzstabilitätsbericht 2012, S. 55 ff. (ausführliche Marktanalyse, viele Übersichten; Literaturverweise), Geschäftsbericht 2013 der Deutschen Bundesbank, S. 53 f. (Wohnungsbauinvestitionen der Privathaushalte seit 1991; Übersicht), Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom August 2014, S. 18 ff. (Analyse des chinesischen Marktes für Wohnimmobilien; Übersichten; Literaturhinweise).

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/