Allgemein andere Bezeichnung für einen Referenzpreis in allen einzelnen Bedeutungen. – Der vertraglich festgelegte Preis, zu dem man einen Optionsvertrag ausüben kann; manchmal auch Ausübungspreis, Strike-Preis und Bezugspreis genannt. Übt also der Käufer seine Option aus und verlangt die Leistung – wie Finanzprodukt, Ware oder Währung -, so erhält er diese zum vereinbarten Lieferpreis; es sei denn, eine andere Vereinbarung wurde getroffen (unless otherwise agreed). – Siehe Ausübungspreis, Basis, Bezugspreis, Call, Derivate, Complex Option, Knock-in-Option, Knock-out-Put, Option, Option, pfadabhängige, Put, Rohstoff-Terminvertrag, Time-Spread, Wagen, Wiedereindeckungs-Risiko.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/