Wenn nicht anders definiert die Untersagung, dass Versicherungen an ihre Anteilseigner erzielte Gewinne verteilen. Ein solches Verbot wurde ins Auge gefasst, um angesichts eines Niedrigzins-Umfeldes (environment of low interest) und der damit für die Assekuranz verbundenen Nachteile die Risikotragfähigkeit der Branche zu stärken. – Eine derartige Massnahme würde dazu führen, dass Investitionen in Titel von Versicherungen im Vergleich zu anderen Anlagen ungünstig werden. Was die Versicherungen aufgrund der Ausschüttungs-Sperre an Vorteil gewännen, würde durch den Nachteil erkauft, dass die Aufnahme von Kapital für die Unternehmen dieser Branche erheblich teurer wird. – Siehe Diätrendite, Enteignung, kalte, Negativzins, Nullzins, Quantitative Easing, Renditejagd, Repression, finanzielle, Zinssatz, niedrig gehaltener, Zinsallokations-Funktion, Zinsanreiz, Zinssenkungs-Politik. – Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juli 2014, S. 79 f. (Vor- und Nachteile einer AusschüttungsSperre).

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/