Warenexporte aus einem Währungsgebiet in Länder ausserhalb dieser Region. Von der EZB werden diese Ausfuhren laufend beobachtet, auch hinsichtlich der geographischen Gliederung (in respect to the geographical breakdown). Denn die Auslandnachfrage bestimmt – unter Umständen sehr stark – den Wechselkurs des Euro. – Siehe Aussenbeitrag, Aussenhandelsstatistik, Investitionsgüter, Ölpreis-Schocks, Zwei-Säulen-Prinzip. – Vgl. Monatsbericht der EZB vom Oktober 2004, S. 43 ff. (mit Übersichten), Monatsbericht der EZB vom November 2011, S. 60 ff. (Auslandsnachfrage seit 1999; Veränderungen in der geographischen Verteilung der Exporte; Übersichten).

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/