Allgemein die Politik einer Firma, die Aktionäre bzw. Gesellschafter zum Verkauf ihrer Anteile zu bewegen. – Früher geschah dies in erster Linie dadurch, dass selbst hoher Gewinn durch bilanzielle Kniffe – etwa: hohe ProzessRückstellungen – nicht ausgeschüttet wurde. – Heute geschieht dies vornehmlich durch das gezielte Lancieren von Schreckensmeldungen (by disseminating horrific news, by floating shocking reports) hinsichtlich der Ertragsaussichten. In diesem Feld bewanderte Fachleute wissen ziemlich genau, wie man im einzelnen entsprechende Hiobsbotschaften (bad message, negative news) formulieren muss, um eine bestimmte Anzahl von Aktionären zum raschen Ausstieg zu veranlassen. – Siehe Ad-hoc-Mitteilung, Angaben, verschleierte, Auslosung, Auslosungs-Versicherung, Backup, Bull-Raid, Delisting, Frontrunning, Gewinnwarnung, Kaltstellung, Kursmanipulation, Publizität, situationsbezogene, Scalping, Schadensersatzpflicht, Stimmrecht-Offenlegung, Umstände, bewertungswichtige, Veröffentlichung, unverzügliche.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/