Messgrösse für den erwarteten durchschnittlichen Verlust einer Bank je Forderung bei Ausfall eines bestimmten Vertragspartners. Ein solcher entsteht, wenn der Erlös aus – den bis anhin geleisteten Zahlungen eines Kreditnehmers und – der Verwertung der Sicherheiten sowie – allfälliger Garantien oder Bürgschaften nicht ausreicht, um die Verbindlichkeiten zu decken. – Im Jahr 2007 wurden in den USA 6,35 Prozent der Kredite nicht bedient, in Spanien 1,33 Prozent. – Siehe Ausfallrate, erwartete, Default, Konfidenzniveau, Liquiditätsmanagement, Risiko, Säumnisquote, Schulden, notleidende, Value at Risk, Verlustquote, Zahlungsausstand.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/