Bereitgestelltes Eigenkapital für ein Unternehmen, das sich grundlegenden Änderungen in der Produktion oder auf dem Markt gegenübersieht (capital provided in an established private or publicly listed firm that is undergoing a fundamental change in production or market strategy). – Aufgebrachte Mittel zum Zweck einer Unternehmensübernahme (capital commitment from individual, institutional and other external sources for the purpose of a company takeover). – In beiden Fällen sammeln häufig eigens zu diesem Zweck gegründete Buyout Funds das Geld bei Anlegern ein. – Siehe Beteiligungsgesellschaft, Burn-Out Turnaround, Buyout, Firmenfonds, Fusionen und
Übernahmen, Insolvenzkosten, Kapitalverwaltungsgesellschaft, Private-EquityFinanzierung, Rekapitalisierung, Restrukturierung, Risikokapital, Vulture Fund. – Vgl. Jahresbericht 2012 der BaFin, S. 196 f. (EU-Übernahmerichtlinie).

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/