Die von einer Bank gewährten Darlehn sollen – nach Umfang, – nach Fälligkeit sowie auch – was sehr häufig auch heute noch immer sträflich missachtet wird! – nach der jeweils vereinbarten Währung ihren Verbindlichkeiten (Einlagen) entsprechen, um die jederzeitige Zahlungsfähigkeit des Instituts sicherzustellen. – Siehe Bilanzregel, goldene, Erfüllungsrisiko, Fälligkeitsgliederung, Fristenkongruenz, Herstatt-Risiko, Matching, Rollenmischung, bankliche, Rollover-Risiko, Schuldenmanagement, Währungsrisiko.

Achtung: Das Finanzlexikon ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne die ausdrückliche Einwilligung lediglich zum privaten Gebrauch benutzt werden!
Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Dipl.rer.pol., Dipl.rer.oec.
Professor Dr. Eckehard Krah, Dipl.rer.pol.
E-Mail-Anschrift: info@ekrah.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Ernst_Merk
https://www.jung-stilling-gesellschaft.de/merk/
https://www.gerhardmerk.de/