Bemerkungen, Anregungen und Meinungen
462 Einträge auf 24 Seiten
   1   »

462 » Lore Krawiec aus Deutschland
.

Auch zu "Arten und Aufgaben des Geldes"
**********************************
Warum wird da die Funktion des Geldes als Mittel zum Sparen zu den Nebenfunktionen gezählt?
E ist doch essentiell, daß man in Geld sparen kann!
Sonst aber prima.
.
Kommentar:  I do not know anyone who still saves in the form of cash (coins and notes of the central bank). Money for use in later times is invested. My grandmother still had a box with silver coins. But those are, like gold coins long before, withdrawn from circulation.

461 » Alfred Theissen aus NRW

Öffentlich bedanken möchte ich mich über die Broschüre "Was ist Geld?"
Das ist in jeder Hinsicht Spitze.
.

460 » Claudia Wirz aus Niedersachen


Hallo Herr Professor Merk!

In Ihrem downloadbaren Lehrblatt "Was ist Geld" über die Geldfunktionen schreiben Sie, daß England nicht aus der EU ausgetreten wäre, wenn dort der Euro als Währung in Umlauf gewesen wäre. Haben Sie dafür nähere Belege?

Kommentar:  It is a very probable assumption, repeadetly expressed in relevant literature.

459 » Gross, Jochen aus Münster

Hallo!

Danke für "Arten und Aufgaben des Geldes".
Das ist echt das Beste was wir in unserer Gruppe hierzu fanden!
.

458 » G. Heupel aus München

Hallo Herr Professor Merk!

Als ich im Herbst 2007 meine Ausbildung begann, wurden Ihre "Finanzbegriffe" als das Beste auf diesem Gebiet wärmstens empfohlen, weil alles glasklar definiert und auch ins Englische übersetzt ist und sie blieben bis heute für mich unverzichtbar.

Mein Frage: warum führen Sie diese nicht weiter?
.
Kommentar: 
Often after a long time of hard work, I just had elaborated a new keyword --- and some hours later it was copied and issued by others as their own performance. Therefore, I did not continue this lexicon.

457 » Geistergeselle aus Monnem

Lese gerade die Erscheinungen im Siegerland:

[... ]
Ja, die Familie späht gar aus
Schon einen Platz im Irrenhaus
Den weit bequemer ja als Mord
War stets die Unterbringung dort, -
[...]

Einfach herrlich!

Monnem Vorne!!
Kommentar:  The madman are outside and the normal people in the loony bin, in the nuthouse.

456 » Jürgen Reitmeier aus Frankfurt


Sehr geehrter Herr Professor Merk,
vor langer Zeit habe ich in dieses Gästebuch geschrieben, und ich finde heute Veranlassung, noch einmal einen Eintrag einzustellen.

Grund ist das vieldiskutierte Urteil des BVerfG zum Anleihekäufen der EZB.
Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie sie in Ihrer Vorlesung die geldpolitische, sozial-ethische und verfassungsrechtliche Seite dieser von den Medien überhaupt nicht thematisierten Entscheidung ausführlich darlegten.

Auch in Ihren "Finanzbegriffen" haben Sie ja dies schriftlich zum Ausdruck gebracht.

Wie recht hatten sie doch in allem! Es trat immer mehr das ein, was Sie prophezeit hatten: die EZB (und nicht die vom Volk gewählten Vertreter) entscheidet schon lange über die Verteilung des Sozialproduktes im EU-Vertragsraum.

Und noch immer haben die Medien dies gar nicht begriffen. Das zeigen die Kommentare der letzten Tage deutlich.

Nachträglich möchte ich Ihnen auch noch zu Ihrem Geburtstag gratulieren. Danke für das, was gerade auch Sie mir als Student in Siegen damals für das Leben mitgegeben hatten.
.

455 » Laura König aus Deutschland

Sehr geehrter Herr Professor Merk!

Ich schreibe meine Doktorarbeit über das Thema der Projektion von Wachstumspfaden.

In Band 4 Ihres Lehrbuchs "Programmierte Einführung in die Volkswirtschaftslehre", ab Seite 60 vergleichen Sie im Harrod-Domar- Modell die gleichgewichtige Wachstumsrate mit der tatsächlichen.

Habe ich es richtig verstanden, daß Sie wegen der gemachten Voraussetzungen (constant returns to scale, linear-homogene Produktionsfunktion, Entlohnung der Produktionsfaktoren nach ihrem Grenzprodukt) die Modelle nicht für tauglich halten, als Zielbestimmung für die Wirtschaftspolitik zu dienen?

.
Kommentar:  Yes: this is exactly what I would teach by this lesson.

454 » Roman Ticker aus Deutschland

Der Kommentar zum Eintrag Nummer 435 vom 30.09.2018 findet meine vollste Zustimmung!
.
Kommentar:  Dear romantic: "full" has by reason no comparative form and, therefore, no superlative.

453 » Student-Vwl aus Bundesrepublik Deutschland

Hallo!

Bei Google findet man beim Suchen gleich dreimal den Hinweis auf die Lehrdatei "Was ist Geld?" Was kassieren Sie für diese Reklame?
.
Kommentar:  Regrettably, no single cent. ~~ But surely you as a thankful user will remit a larger sum. My thanks in advance.

452 » Jens Müller aus Köln


Hallo Herr Professor Merk!

Vor genau 48 Jahren, zum Wintersemester 1972, schrieb ich
meine Diplomarbeit bei Ihnen.

Inzwischen bin ich auch schon seit einigen Jahren Rentner.

Aber ich denke noch immer gern an die Zeit in Siegen zurück.
Ich konnte viel von Ihnen lernen, nicht nur wissenschaftlich.
Hoffentlich wissen das die Studenten heute zu schätzen.

Ich wünsche Ihnen für 2020 und darüber hinaus Gesundheit und
Schaffenskraft.

Verlieren sie Ihren hintergründigen Humor nicht!


451 » Ministerialer Finanzexperte aus Bundeshauptstadt

Nur ganz kurz:
danke für dass "Finanzlexikon" das wir täglich heranziehen.
Es ist das Beste in diesem Genre.
.
Kommentar:  Please note that this register is no longer maintained since 2014.

450 » Olaf aus NRW
Hallo!

In "Pornografie als Freudenquelle" sind interessante SM-Praktiken in Latein genannt. Warum?
.
Kommentar:  In which language should it be described? Suggestions are welcome.

449 » Maik Scheurer aus Baden-Württemberg


Begriff und Messung der Inflation" aus Acta Monetaria 1979
***********************************************

Danke, daß Sie das in Ihre Downloads eingestellt haben.
Es ist jede Zeile treffend und überzeitlich aktuell.
Wenn es auch Kollegen von Ihnen zur Kenntnis genommen hätten, dann hätten diese nicht so viel Falsches zur Philipps-Kurve von sich gegeben.
.

448 » Universitätsassistent aus Berlin

Sehr geschätzter Herr Professor Merk!

Über Google kam ich auf Ihre Studie: "Gibt es Ungüter?"

Ich wollte hier durch einmal hereinschreiben, daß ich das für eine Spitzenleistung logischer Argumentation halte.

Es hat mich ein ganzes Stück weitergebracht, danke!
.

447 » Absolvent der siebziger Jahre aus Nordrhein-Westfalen

Ein ehemaliger Kommilitone wies mich auf Ihr Gästebuch hin.

Vor sehr langer Zeit war ich in Ihren Lehrveranstaltungen.

Ehrlich gesagt: damals mißfiel mir Ihre freichristliche Weltanschauung. Ich gehörte (und gehöre bis heute) einer FEG an.

Mit den Jahren habe ich aber immer mehr eingesehen, daß Sie hier voll richtig lagen und jederart Dogmatismus von Übel ist. Leider aber stehe ich mit dieser Einsicht in meiner Familie und im Bekanntenkreis allein. Ich scheue mich, mich zu "outen", weil ich den damit verbundenen Unannehmlichkeiten einfach aus dem Weg gehen möchte.

Keine aufrichtige Gesinnung ---- ich weiß! Aber Sie werden mich verstehen.

Ihnen persönlich die besten Wünsche!
.

446 » G. L. aus Niedersachsen

Wohltätige Pornographie
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Hallo Professor Merk!

Für eine Arbeit über das Thema "Porno-Konsum" hatte ich auch Ihren Aufsatz dazu aus dem Jahr 1998 in der Zeitschrift "Die Neue Ordnung" herangezogen.

Sie sind, soweit ich das feststellen konnte, der Einzige, der auf das Fechner'sche Gesetz eingeht und auch die weit verbreitete Aussage: "Die Pornobranche schafft Einkommen" glasklar widerlegt.

Sie schreiben (sicher schmunzelnd gemeint) auf Ihrer Downloadseite "hard facts" und "always on fire". Wie wahr!

Durch diesen Eintrag in das Gästebuch (das ich erst jetzt fand) möchte ich mich bei Ihnen bedanken.

445 » A.R. aus Niedersachsen


Guten Tag, Herr Professor Merk!

Vor nun auch schon 40 Jahren war ich Student bei Ihnen.

Sie verlangten sehr viel: darin waren sich alle einig.

Die meisten wichen daher auch zu Ihren Kollegen aus.

Ich habe es aber nicht bereut, mich Ihren Anforderungen zu stellen. Das war zwar nicht der "bequeme Weg". Aber es hat mich nicht zuletzt auch das an die Spitze eines Unternehmens gebracht.

Schade daß meine Enkelin (sie studiert Volkswirtschaftslehre) Ihren lebendigen und mit viel Witz und Humor durchsetzten Lehrvortrag nicht genießen kann. Ich hätte es ihr gewünscht.

Viele Grüße nach Siegen von einem inzwischen auch Ruheständigen!

444 » David Huhn aus München


Sehr geehrter Herr Professor Dr. Merk,

der Band IV Ihres Lehrbuchs (Wachstumstheorie) ist im Antiquariatshandel nicht zu bekommen.

Ist es erlaubt, die entsprechenden Kapitel aus dem Buch zu kopieren und auszudrucken?
.
Kommentar:  Of course you may duplicate the chapter for private use, since the copyright is expired.

443 » David Hörnle aus München

Sehr geehrter Herr Professor Merk!

In Band 4 Ihres Lehrbuchs stellen sie das Gleichgewichtswachstum bei variablem Kapitalkoeffizienten in Form von Differenzengleichungen dar.

Schon in Band 3 bei der Lösung der Interaktionsgleichung findet man bei Ihnen ausschließlich Differenzengleichungen, während andere Lehrbücher hier Differentialgleichungen bringen.

Warum ist das so?
.
Kommentar:  The answer leads to the question: is the economic process a continuous function of time or not? There are good reasons for both perspectives. I tend more to the latter. Therefore, I favour the period analysis and by this the differentials. -- In vol. 3, p. 159 f. you could find an extensive justification for my decision.
   1   »

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2020
mgbModern Theme by mopzz