Personal tools

Überschwang, unvernünftiger (irrational exuberance)

veröffentlicht am

Überschwang, unvernünftiger (irrational exuberance): Um 2005 aufgekommene und aus dem Amerikanischen eingedrungene Bezeichnung (sie geht wohl auf den Notenbankpräsidenten Alan Greenspan zurück) für das sorglose Verhalten von Anlegern, die in einer Aufschwungphase unbekümmert hohe Risiken auf sich nehmen. – Siehe Blase, Blase, spekulative, Börsenfieber, Boom-Bust-Zyklus, Crash, Dotcom-Blase, Glücksspieleffekt, Hindsight, Immobilienblase, Kurzsichtigkeit, Martin-Prinzip, Marktkenntnis, zentralbankliche, Milchmädchen-Hausse, Mississippi-Taumel, Massiv-Verkäufe, Panikverkäufe, Poseidon-Blase, Rückkoppelungsschleife, Spekulationsblase, Subprime-Krise, Trittbrettfah-rer, Tulpencrash, Überbelastung, Vermögensblase, Vertrauens-Hypertrophie.


Kommentare geschlossen.