Personal tools

Rücklagen-Verzehr (exhaustion of reserves)

veröffentlicht am

Rücklagen-Verzehr (exhaustion of reserves): Auf die Gesetzliche Krankenversicherung (statutory health insurance) bezogen, so meint man damit die Tatsache, dass aufgrund der Alterung die Kassen ihre Rücklagen alsbald verlieren. –  1.. Entweder müssen dann die Beitragssätze erheblich erhöht werden (contributions have to be drastically increased), und zwar nach Berechnungen von derzeit 15,5 Prozent auf 21,5 Prozent im Jahr 2060. – 2.. Oder der Staat muss die Krankenkassen mit Steuermitteln bezuschussen (must subsidise the sickness funds from the national budget). – 3.. Eine dritte Möglichkeit wäre die kräftige Senkung der Leistungen der Krankenversicherung (a drastic reduction of health insurance benefits). Jede dieser Wege hat erhebliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaft gesamthaft, zumal die Gesetzlichen Krankenversicherungen im Umfang ihrer Ausgaben (volume of expenditure) im Jahr 2014 etwa sieben Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmachten. – Siehe Altersquotient, Global Macro, Japan-Syndrom, Methusalem-Syndrom, Nachhaltigkeit, Kapitalflucht, Risikoaversion, Schattenverschuldung, Staatsverschuldung, Überalterung, Vergreisung. – Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Juli 2014, S. 31 ff. (ausführliche Darstellung; viele Übersichten und Tabellen; S. 49 ff.: Auflistung wichtiger bezüglicher Rechtsquellen).


Kommentare geschlossen.