Personal tools

Goldtäuschung (attracting investors by feigned gold findings)

veröffentlicht am

Goldtäuschung (attracting investors by feigned gold findings): In der älteren Bergbauliteratur beschriebener, offenbar verbreiteter Beschores. Bergleute verbrachten in betrügerischer Absicht in einen tauben Gang (dead lode: a not metal-containing mine tunnel) gekörntes Gold, Silber oder andere Metalle. Sie luden dann allfällige Anleger zur Besichtigung der Mine ein, um diese zur Investition in das Bergwerk zu bewegen, obwohl unzweifelhaft feststand, dass in der gesamthaften Anlage keine Metalle zu gewinnen sind. – Der Beweis eines eingefädelten Betrugs (contrived deception) war in solchen Fällen zumal bei kleinen Gruben nur sehr schwer zu führen. Nach glaubhaften Berichten verunglückten (met fatal accidents) aber auffallend viele betrügerische Bergleute. Das wurde zeigenössisch dem Fluch der bösen Tat (curse of the evil deed) oder gar der Strafe Gottes zugeschrieben. Indessen lässt es wohl eher auf entsprechende Dienste von Racheengeln auch schon zu jener Zeit schliessen. – Siehe Blind Pool, Blog, Börsenbriefe, Daimonion, Dampfstube, Dar-krooming, Enabler, Finanz, Glamour Stocks, Go-go-Fonds, High Flyer, Internet-Foren, Kapitalmarkt, grauer, Rebbes, Schmu.


Kommentare geschlossen.