Personal tools

Geschenk-Überweisung (fraudulent gift transfer)

veröffentlicht am

Geschenk-Überweisung (fraudulent gift transfer): Die – mitunter ansehnliche: es wurde 2012 von bis zu 100 Euro berichtet – Gutschrift eines unbekannten Absenders auf ein Konto mit dem Vermerk, dass bei telephonischem Rückruf (telephone call-back) ein ausgeloster Gewinn in einem hohen Betrag zur Gänze überwiesen werde. Das jetzt übersandte Geld sei nur eine Vorauszahlung. – Die angegebene Telephonnummer führt jedesmal in eine lange Warteschleife (telephone waiting loop) und zu einer ausserordentlich teuren Vermittlungsstelle, meistens in ferner Region. Wie sich zeigte, nahm diese Betrugsmasche (scam tactic) seit etwa 2010 weltweit erhebliche Ausmasse an. Die Strafverfolgungsbehörden sind oft nicht willens und/oder in der Lage, entsprechende Betrüger aufzuspüren. – Siehe Daimonion, Dampfstube, Darkrooming, Domizil-Verschleierung,  Ein-Cent-Überweisung, Enabler, Finanzforen, Finanzgeier, Geldsauger, Geschädigten-Versammlung, Ghettobanking, Internet-Angebote, Kapitalmarkt, grauer, Parallel Banking, Pump and Dump, Rachenegel, Underground Banking, Verbraucherbeschwerden.


Kommentare geschlossen.