Personal tools

Geldpassage und Cashabschnitt (money lane)

veröffentlicht am

Geldpassage und Cashabschnitt (money lane): Bei Busverkehrsunternehmen die Teil-strecken im Netz, bei welchen die meisten barzahlenden Fahrgäste einsteigen (the streets of bus return-journeys where most of passengers board the bus paying cash). Weil in diesen Abschnitten der Fahrstrecke jedoch die Busfahrer durch das – im allgemeinen bei Busfahrern unbeliebte – Ausdrucken der Tickets und Einkassierung des Geldes oft weit über die fahrplanmässig einberechnete Zeit (in excess of the scheduled time) aufgehalten würden, leitet man auf den typischen, meist in innerstädtischen Bereichen gelegenen Geldpassagen mehrere Linien durch; auch wenn diese in Bezug auf Start und Ziel einen Umweg fahren. Bei Stadtbussen (city omnibuses) steigt die Zahl der mit Zeitkarten (season ticket, commutation ticket, transit pass) bezahlenden Fahrgäste mit der Nähe zum Zielort (Endhaltestelle; terminus, final stop) an, während die Auslastung sinkt. – Siehe Barzahlung, Chipkarte, Fahrgeld, Geldbörse, elektronische, Geldkarte, Karte multifunktionale, Ticketing. electronic.


Kommentare geschlossen.