Personal tools

Enteignung, kalte (silent expropriation)

veröffentlicht am

Enteignung, kalte (silent expropriation):   1  Allgemein der (Teil)Verlust eines Vermögensgegenstandes nicht durch Preisänderungen auf dem Markt, sondern durch Eingriffe des Staates, und hier wiederum in erster Linie durch sehr hohe Besteuerung (confiscatory taxation) auf den betreffenden Vermögenswert. – ‚  2  Im besonderen auch gesagt in Bezug auf die Politik der EZB im Zuge der Staatsschuldenkrise. Sehr niedrige Zinsen sollten den überschuldeten Mitgliedern der EWU helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Das führte dazu, dass Sparer auch in Deutschland auf ihr Konto bei der Bank auf eine Verzinsung verzichten mussten, und diese damit ungefragt die Hilfen für die Schuldnerstaaten bezahlen mussten. – Siehe Bail-out, Blame game, Blutzoll, Euro-Bonds, Euro-Krise, Europäische Währungsunion, Grundfehler, Eventualschuld, EWU-Sprengsatz, EZB-Bilanz, Finanzstabilität, Goldopfer, Grexit, Gruppendruck, Haushaltskonsolidierung, Kindergarten-Argument, Neuro, Politikklammer, Politikverzug, Repatriierungs-Effekt, Solidarität, finanzielle, Staatsverschuldungs-Druck, Stabilitäts- und Wachstumspakt, Grundfehler, Steuerungsrahmen, Transferunion, Zwangsenteignung.


Kommentare geschlossen.