Personal tools

Finanzbegriffe

7684 posts
  • Aktie, rückgabeberechtigte (mandatory redeemable share) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Anteil an einer Aktiengesellschaft, der – ➊ zu einem bestimmten Termin oder – ➋ beim Eintreten eines bestimmten Ereignisses (etwa: Hinschied des Aktienbesitzers) vertraglich zwingend von der Gesellschaft zurückgenommen werden muss; entweder durch Zahlung in Bargeld oder durch Übertragung von Vermögenswerten des Unternehmens. – Nach FSAS 150 sind Aktien mit Rückgaberecht als Verbindlichkeit zu buchen. […]

  • Akataphasie auch Gestammel und Mogilalie (acataphasy, stammering) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Das Unvermögen einer Person, zusammenhängende Sätze zu bilden. Ein solches Gebrechen wird immer wieder von Kritikern den Akteuren auf dem Finanzmarkt nachgesagt, weil dort die Verständigung häufig lediglich in einzelnen Worten (etwa: „gekauft“, „halten“) geschieht. Dass der Empfänger auch nur eines einzigen Wortes sehr wohl weiss, was damit gemeint ist, und dass – anders ausgedrückt […]

  • Agent, gebundener (tied agent) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bis 2007 gültige Bezeichnung für einen gebundenen Vermittler. Vgl. Jahresbericht 2007 der BaFin, S: 208 (neue Rechtslage).

  • Additionalitäts-Prinzip (principle of additionality) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Ein Darlehnsgeber (in der Regel der Staat) leistet erst dann, wenn auch der Darlehnsnehmer seinerseits entsprechende Mittel aufbringt. Vor allem im Rahmen der Strukturförderung durch die EU (Titel XVII des EU-Vertrags) angewendet.

  • Accounting Task Force (so auch im Deutschen) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In Zusammenhang mit Basel-II ein Gremium, das in erster Linie die Harmonisierung der Rechnungslegung der Banken für aufsichtsrechtliche Zwecke zur Aufgabe hat. Weiterhin werden Richtlinien zur Abschlussprüfung und damit auch über die Qualität der Revisionsabteilungen der Banken erarbeitet. Siehe Andersen-Skandal, IAS, IFRS, Bilanz-Skandal, Public Company Accounting Oversight Board, Sachverhaltsgestaltung, Sarbanes-Oxley-Act, Verlusttarnung.

  • Abwicklungsbestätigung (settlement confirmation) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Auf dem Finanzmarkt die sichere, rechtsgültige (in der Regel heute auf elektronischem Weg übermittelte) Erklärung eines Vertragspartners, dass ein Geschäft ausgeführt wurde. Fehlt diese, so kann eine Transaktion mit sehr hohen Risiken behaftet sein, insbesondere auf dem Markt für Kreditderivate. Siehe Abwicklungsabteilung, Buchgewinn, Closing, European Master Agreement, Schlusschein, Settlement. Vgl. Jahresbericht 2005 der BaFin, S. […]

  • Abtauchen (skip) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In der Finanzsprache der Wegzug eines Schuldners ohne Hinterlassung einer neuen Anschrift (to move with no forwarding address leaving a debt unpaid). Die Institute schützen sich dagegen hauptsächlich dadurch, dass sie von verdächtigen Kunden eine Bürgschaft verlangen.

  • Abschottung (immunisation; Chinese Wall; walling-off) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Ein Unternehmen bestreitet seine Erweiterung (fast) ausschliesslich aus Selbstfinanzierung (aus nicht ausgeschütteten Gewinnen) bzw. Eigenfinanzierung (Mittel der Eigentümer). Die Beschränkung der Ausdehnungs-Möglichkeiten nimmt man dabei in Kauf, um – ➊ vor dem Einfluss von Banken gesichert und – ➋ gegen allfällige Verwerfungen auf dem Finanzmarkt (financial market turmoils) unempfindlich zu sein. – ➁ Im […]

  • Ablöse (transfer fee; fixtures and fittings) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Im Sport allgemein und beim Fussball insonders das Handgeld für den Wechsel (transfer) eines Spielers von einem Verein zu einem anderen (the money to be paid whenever a player under contract moves between professional clubs). – ➁ Beim Besitzwechsel einer Wohnung oder eines Hauses die Zahlung (one-off payment) an den Vormieter (previous tenant) für […]

  • Abfluggeld (take-off fee) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Von Flugreisenden erhobene, oft nach Inlandsflügen (domestic flights) und Auslandsflügen (international flights) gestaffelte Abgabe seitens des Flughafenbetreibers (airport operator) oder der Gebietskörperschaft (regional authority) auf deren Territorium der Flughafen liegt. Die Einnahmen daraus sind in der Regel zweckgebunden (earmarked) für die Bereitstellung und den Unterhalt der Flughafeneinrichtungen. – Davon zu unterscheiden ist die in Deutschland […]

  • Angel Investment (so auch oft im Deutschen gesagt) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Investitionen in ein Unternehmen, das sich noch auf der Stufe seines (organisatorischen, technischen) Aufbaus befindet und daher noch keinen Ertrag aus dem Absatz (Verkauf des Gutes am Markt) erwirtschaftet. Siehe Seed Capital.

  • Analysten-Rating (analyst rating) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Von Analysten vor allem bei Banken ausgesprochene Empfehlungen für oder gegen den Kauf eines Finanzprodukts. Diese Ratings können je nach Grösse des Instituts bzw. Ansehen des Analysten grossen Einfluss auf den Kurs des Finanzproduktes (vor allem auf börsennotierte Aktien) haben. Dabei sind weltweit bestimmte englischsprachige Formulierungen ein bis zwei Wörtern gebräuchlich, vor allem: Strong Buy […]

  • Amortierung (cancellation) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In älteren Dokumenten die Ungültigkeitserklärung (annulment, nullification) eines Wertpapiers allgemein und eines Wechsels im besonderen.

  • Alternativ-Anlagen (alternative assets) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Kennzeichnung für Investitionen in Produkte nicht des Finanzmarktes, sondern in Gegenstände wie Kunstwerke, Wein, alte Drucke und Manuskripte sowie überhaupt in alles, was einen Sammlerwert (collector’s value) hat oder möglicherweise in Zukunft haben kann (actual or potential collectibles). – Edelmetalle werden in der Regel nicht zu den Alternativ-Anlagen gezählt.

  • Alles-oder-Nichts-Auftrag (all-or-none order, AON) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Anweisung an den Makler, an der Börse einen Kauf- oder Verkaufsauftrag nur dann zu tätigen, wenn er die vorgegebene Stückzahl gesamthaft zu einem bestimmten Preis kaufen oder verkaufen kann (requirement that none of an order be executed unless all of it can be realised completely at a specific price). Eine Teilausführung wird damit ausgeschlossen. Siehe […]

  • Aktivitätsanalyse (activity analysis) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bei einem Institut die nachträgliche kalkulatorische Beurteilung aller Operationen in Hinblick darauf, inwieweit diese zum Erfolg beigetragen haben; meistens verbunden mit Vorschlägen, wie bei einzelnen Geschäften angefallene Kosten in Zukunft gesenkt werden bzw. inwieweit verlustbringende Aktivitäten aus dem Leistungskatalog getilgt werden können (the process of cost-specifying the various repetitive actions that are performed in providing […]

  • Aktien-Zertifikat (share certificate, stock certificate) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wertpapier, das eine Aktie vertritt bzw. ersetzt. Es unterscheidet sich regelmässig von der Aktie – ➊ durch den Kotierungsort und – ➋ durch die Währung, auf die das Zertifikat lautet. Beispielsweise kann eine russische Aktie als Aktien-Zertifikat an der Neuyorker Börse in USD zum Handel zugelassen (kotiert) sein. Siehe American Depositary Receipts, Wertpapiere, Zertifikat.

  • Aktienkurs-Risiko (equity price risk) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    j Allgemein das Verlustrisiko aufgrund der Schwankungen (Oszillationen; oscillations: movements above and below a mean value) von Aktienkursen. – Besonders betroffen sind davon Versicherungen. In Europa hatten im Jahr 2002 die Versicherungsunternehmen 31 Prozent ihres Vermögens in Dividendenpapieren (in den USA nur 4 Prozent) angelegt; sie verloren von Ende 1998 bis Ende 2002 rund 45 […]

  • Aktie, rentierliche (income share) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Anteil an einer Gesellschaft, die herkömmlicherweise den überwiegenden Teil des erzielten Gewinns als Dividende an die Aktionäre ausschüttet (common share of a company which pays traditionally most of its profits to shareholders in dividends). Siehe Geldkuh.

  • Airbag, seltener auch Prallsack (airbag) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bei einem Institut ein Kollege bzw. eine Kollegin, an dem/der jede Kritik und auch jede in der Personalschulung (bank staff training) vorgetragenen Empfehlungen wirkungslos abprallt. Siehe Aktenschänder, Alleskönner, Autonom agierende Einheit, Kontakt-Allergiker, Krokodil, Loch, schwarzes, Mailbomber, Totholz, Unfallflüchtling.

  • Agency-Problem (agency problem, agency dilemma, seltener Handlungsmissverhältnis) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Das Management eines Unternehmens handelt nicht in erster Linie (im Extremfall überhaupt nicht) – ➊ im Interesse der Eigentümer (Aktionäre, Gesellschafter) oder – ➋ mit Rücksicht auf die Belange der Mitarbeiter oder – ➌ zum Nutzen der Kunden und damit letztlich auch der längerfristigen Erfolge des Unternehmens am Markt (the conflict of interest between […]

  • Address Spoofing (so auch im Deutschen gesagt, to spoof = to deceive, to hoax, seltener Anschrift-Verschleierung) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Die Nennung falscher Angaben (in der Regel nicht allein auf die Adresse im engeren Sinne beschränkt, sondern auch in Bezug auf andere Tatsachen) im Geschäftsverkehr und auch gegenüber einer Bank. – ➁ Die Eröffnung und Führung eines Kontos bei einer Bank unter falscher Identität. – Schätzungen gingen davon aus, dass Anfang 2011 in Deutschland […]

  • Abzugsgeld (escape fee; detraction) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Eine frühere, im voraus in Bargeld zu entrichtende Abgabe für – ➊ Bürger, die aus dem Verband einer (Stadt)Gemeinde bzw. einer Herrschaft wegziehen (Auswanderer; out-migrants, emigrants), auch als Abfahrtsgeld, Abschiedsgeld, Abschossgeld, Detraktionsgeld, Detraktionszensus, Gabella, Hebgeld, Loskaufgeld, Nachschossgeld, Nachsteuergeld und Permissionsgeld, lateinisch: census emigrationis bezeichnet. Soweit von heimlich das Land Verlassenden (ab etwa 1770 vor […]

  • Abwicklungsabteilung (settlement department) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wenn nicht anders definiert, die bei einem Finanzdienstleister zuständige Arbeitsgruppe, welche Optionsverträge rechtlich begutachtet und die aus dem Übereinkommen fliessenden Risiken eindeutig bewertet. Weil hier aufgrund zeitlich längerer Bearbeitungszeiten bzw. oft auch mangelnder Durchsicht der tatsächlichen Risikolage die Gefahr notleidender Engagements sehr hoch ist, wenden die Aufsichtsbehörden den Abwicklungsvorgängen ein besonderes Augenmerk zu. Siehe Derivat, […]

  • Abstattungskredit (term loan facility) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Heute seltener gewordene Bezeichnung für ein einmaliges (das heisst: ein Anschlusskredit ist ausgeschlossen) Darlehn einer Bank, das sofort in Bargeld ausbezahlt wird. Die Tilgungszeit liegt in der Regel über drei Jahren; die Zinsberechnung erfolgt je nach Vertrag besonders. Siehe Anschaffungskredit, Barkredit, Blankokredit, Darlehn, Debt Tail, Dispositionskredit, Privatkredit, Ratenzahlung, Vorlage.

  • Abschreckung, aufsichtsrechtliche (supervisory deterrence) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Der Vorwurf an den Gesetzgeber (legislator, law-giver) und an die Aufsichtsbehörden, sie würden durch bürokratische Überfülle (bureaucratic overkill) vor allem Börsenzugänge erschweren. Verlangt wird in diesem Zusammenhang, Börsensegmente mit deutlich niedrigerer Regulierungsdichte zu ermöglichen. – Andererseits aber überhäuft man die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht öffentlich mit heftigen Vorwürfen, wenn in Deutschland im Börsensegment Freiverkehr eine Aktie […]

  • Abkürzungen (abbreviations) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wichtige Abbreviaturen (shortened forms of a word or a phrase) aus der Finanzwelt einschliesslich der (offiziellen) Kurzbezeichnungen von bezüglichen Gesetzen und Verordnungen finden sich in alphabetischer Reihenfolge im Anhang des jeweiligen Jahresberichts der (deutschen) Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

  • Abberufungs-Verfügung (dismissal order) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Von der Aufsichtsbehörde angeordnete Entlassung von (leitenden) Personen eines Instituts bzw. einer Versicherung, wenn deren fachliche Eignung in Frage steht oder gar Fehlverhalten (misconduct) angelastet wird. Siehe Abwicklungsverfügung, Anweisung, Bankenführerschein, Bestandskraft, Massnahme bei Gefahr, Optimismus, unvernünftiger, Zwangsschliessung. Vgl. Jahresbericht 2006 der BaFin, S. 129 (Rechtsquelle; Statistik), Jahresbericht 2007 der BaFin, S. 134 (Abberufungs-Verfügung bei Genossenschaftsbanken), […]

  • Angeld auch Haftgeld (earnest money; extra payment) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Betrag, den ein Käufer dem Verkäufer als Zeichen des Geschäftsabschlusses zahlt (a partial payment made to evidence good faith that the buyer will complete the purchase transaction at the time the contract is signed). – Eine solche Zahlung wird namentlich von einem unbekannten Abnehmer verlangt, der gekaufte Ware abholen lassen und dann beim Abtransport […]

  • Analysten-Registrierung (registration of analysts) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Alle natürlichen und juristischen Personen, die in Ausübung ihres Berufs oder im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit für die Erstellung von Finanzanalysen oder deren Weitergabe verantwortlich sind, haben dies gemäss § 34 c WpHG der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unverzüglich anzuzeigen. Siehe Analyst. Vgl. Jahresbericht 2007 der BaFin, S. 149 (Bussgeldverfahren wegen Nichtanzeige), Jahresbericht 2010 der BaFin, S: […]

  • Amortisation (amortisation; cancellation) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Auch im Deutschen manchmal gebrauchter anderer Ausdruck für Abschreibung. – ➁ Die Tilgung einer in Geldeinheiten ausgedrückten Schuld in Teilzahlungen (instalments, partial payments) an den Gläubiger. – ➂ Die gerichtliche Kraftloserklärung eines (verloren gegangenen) Wertpapiers, in der älteren Literatur oft Mortifikation (cancellation) genannt. – ➃ In alten Dokumenten auch jede Übertragung von Vermögenswerten und […]

  • Alternativbank (alternative bank) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Institut, das sich hinsichtlich der Einlagen mit einer bestimmten Bevölkerungsgruppe verbunden ist und in der Regel auch in Bezug auf die Ausleihungen besondere Ziele verfolgt. In Deutschland zählt hierzu beispielsweise die anthroposophisch ausgerichtete „Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken“ in Bochum. Siehe Bank, kirchliche, Beziehungsbankgeschäft, Clubbing, Geomarketing, bankliches, Kundenbindung, Networking.

  • Allfinanzaufsicht (single supervision system) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Die Überwachung der Finanzmärkte durch nur eine einzige (nationale) Aufsichtsbehörde. In Deutschland wurde dies am 1. Mai 2002 durch Gründung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vollzogen. – Auf europäischer Ebene wird eine solche Behörde immer wieder ins Gespräch gebracht, wiewohl sich die bisherige Form der nationalen Aufsicht bei zwischenstaatlicher enger Zusammenarbeit gut bewährt hat. Siehe Aufsicht, […]

  • Aktivität (activity) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ In Bezug auf den Finanzmarkt alles Handeln mit der Absicht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen (any action executed in fulfillment of whichever financial market purposes), darin eingeschlossen sind auch die Operationen der Zentralbank und der Aufsichtsbehörden. – ➁ Auf dem Finanzmarkt auf eigene oder fremde Rechnung Geschäfte tätigen. Siehe Engagement, Investition, One-Night-Stand, Position, Transaktion.

  • Aktientausch-Übernahme (takeover by share [US: stock] stock barter) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Der Erwerb eines Unternehmens dadurch, dass Aktionäre der zu übernehmenden Firma (Zielgesellschaft) mit Aktien (seltener auch mit anderen Wertpapieren) des Übernehmers (Bieters) abgefunden werden. – In Deutschland gilt seit 2002 das Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz, das diesen Tausch regelt. Der Bieter hat danach eine Angebotsunterlage zu veröffentlichen, die ganz bestimmte Angaben enthalten muss und von der […]

  • Aktienkurs-Gleichlauf (share price correlation) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wenn nicht anders definiert, so versteht man darunter den Zusammenhang des Verlaufs der Aktienkurse zwischen dem Euro-Währungsgebiet einerseits und den USA andererseits. Manchmal werden neben dem Eurogebiet auch die Schweiz und Grossbritannien in die Betrachtung mit einbezogen. Die Werte näherten sich seit 1994 stetig an, was vor allem den Umständen zuzuschreiben ist, dass – ➊ […]

  • Aktie, risikoarme (defensive share) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Allgemein eine Aktie, die ökonomischen Krisen gegenüber widerstandsfähig ist und auch in schlechten Zeiten an der Börse kaum an Kurs verliert (a share that performs well when the general market moves lower resp. a share which resists well to an economic downturn or a financial shock, as beverage, food, and utility shares).

  • Airbag-Zertifikat (airbag certificate; airbag = Prallkissen) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Zertifikat, bei dem der Anleger an der Kurssteigerung eines Basiswertes je nach Partizipationsfaktor teilnimmt. – Verluste des Basiswertes werden bis zu einer vereinbarten Schwelle abgefedert. Notiert der Basiswert bei Fälligkeit oberhalb des Basiskurses, dann erhält der Anleger den Gegenwert ausbezahlt. Liegt der Basiswert am zum Fälligkeitstermin unterhalb des Basiskurses, so gewinnt der Tilgungsfaktor an Bedeutung. […]

  • Agency (so auch im Deutschen gesagt) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Nach 2000 in die deutsche Sprache eingedrungener und auch von der EZB benutzter Begriff (sprachwissenschaftlich gesehen ein „verdrängender Anglizismus“) für – ➊ eine Behörde, ein Amt, – ➋ die ausführenden Organe eines Unternehmens (einer Bank) und ➌ – im engeren Sinne für den (geschäftsführenden) Vorstand. Vgl. Monatsbericht der EZB vom Dezember 2006, S. 45.

  • Ad-hoc-Mitteilung (ad hoc disclosure) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In Deutschland Pflicht der in den Segmenten amtlicher Markt und regulierter Markt (bis anhin nicht jedoch auch im Freiverkehr) börsenzugelassenen Aktiengesellschaften, über wichtige Veränderungen der finanziellen oder wirtschaftlichen Situation in ihrem Geschäftsbereich die Öffentlichkeit zu informieren. Diese der Markttransparenz dienende Vorschrift nach § 15, Abs. 2 WpHG wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (auch hinsichtlich […]