Personal tools

Finanzbegriffe

7684 posts
  • Abgabepanik, Verkaufs-Run und Ausverkauf (bailing out) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In der Finanzsprache der überhastete Verkauf von Vermögenswerten – und Papieren im besonderen – ohne Rücksicht auf den dabei erzielten Erlös (selling an asset or more specifically a title hurriedly and regardless of the price). Oft geschieht dies seitens eines einzelnen Anlegers deshalb, weil er weitere Verluste nicht hinnehmen will (an investor no longer wants […]

  • Ankergeld (anchorage; anchor money) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Von einem ausländischen Schiff zu entrichtende Abgabe in Bargeld für die Erlaubnis, in einem Hafen anzulegen (to moor). Im Unterschied zum Hafengeld, das für die Nutzung der Hafeneinrichtungen (port installations) zu bezahlen war, sah man im Ankergeld eine Art Eintrittsgebühr zum Betreten des jeweiligen fremden Landes. Das Ankergeld floss daher auch regelmässig der Staatskasse […]

  • Anfangskapital (initial capital) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bei einem Kreditinstitut in der EU der Nachweis gegenüber der Aufsichtsbehörde bei Beantragung einer Erlaubnis, dass dieses über einen bestimmten Betrag eigener Mittel (derzeit 5 Mio Euro) verfügt. Rechtsquelle ist Artikel 9 der Richtlinie 2006/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2006 über die Aufnahme und Ausübung der Tätigkeit der Kreditinstitute (Neufassung).

  • Analyst und Analytiker (analyst) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Person, die – ➊ berufsmässig (möglicherweise auch vertragsmässig als Finanzjournalist bei einer Zeitung oder Zeitschrift) – ➋ das Geschehen an Finanzmärkten allgemein und an der Börse im besonderen beobachtet, erklärt und bewertet und – ➌ die daraus gewonnenen Erkenntnisse bekanntmacht (a person with expertise in assessing and evaluating financial securities. Most analysts are specialised […]

  • Amalfiner (amalfins) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Um 900 in ganz Europa weit verbreitete (Gold)Münzen aus der alten Seerepublik Amalfi, heute Küstenstadt in Kampanien (westliches Süditalien). Amalfi war neben Venedig der bedeutendste Hafen für die Seeschiffart; die noch heute im vielen Ländern bestehenden Seehandelsgerichte sowie der moderne Kompass gehen auf Amalfi zurück. Siehe Dareiko, Florentiner, Münze, Numismatik, Obolus, Stater, Samarkander, Sekel, Talent, […]

  • Allotropien (allotropes) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In älteren Dokumenten Münzen, die bei gleicher Metallmischung, damit gleichem Stoffwert und Kurs in verschiedener Form – etwa rechteckig und rund – geschlagen oder gegossen wurden (coins with the same value existing in two physical forms).

  • Akzessibilität (accessibility) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wenn nicht anders definiert, so meint man damit in der Finanzsprache – ➊ allgemein den (leichten) Zugang des Kunden zur Bank und – ➋ im besonderen die Erreichbarkeit eines sachkundigen Mitarbeiters (supporter), – ➌ vor allem auch nach Schalterschluss (after hours) über das Telephon oder das Internet (for a bank it is now essential to […]

  • Aktionärstimmenjagd (proxy fight) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Die Suche nach Aktionären und Stimmrechtsbevollmächtigten, um diese zu einheitlichem Abstimmungsverhalten auf der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft zu bewegen. Dies geschieht mitunter dann, wenn eine Gruppe von Aktionären zu einzelnen Darlegungen des Vorstands Widerspruch einlegen möchte (proxy fight may occur if some of the shareholders oppose the corporation’s management). In den meisten Fällen der letzten Zeit […]

  • Aktien-Portfolio, abgesichertes (covered share portfolio) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Portfolio, das aus Gründen der Risikominimierung sowohl eine Option zum Kauf als auch zum Verkauf einer ganz bestimmten Aktie enthält. Siehe Butterfly-Spread, Call, Option, Rohstoff-Terminvertrag, Stellagegeschäft, Straddle, Strangle.

  • Aktienblase (share [US: stock] bubble) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Der Anstieg des Aktienkurses eines Unternehmens (oder aller börsennotierter Unternehmen) auf ein Niveau, das aufgrund der ökonomischen Grunddaten („fundamentals“ wie Vermögen, Gewinn, Stellung im Markt, künftige Absatzaussichten) nicht gerechtfertigt ist. – Die Forschung hat klar aufgezeigt, dass solche Blasen – ➊ rational kaum erklärbar und meistens auch – ➋ nicht sofort erkennbar sind. Sie könnten […]

  • Aktentaschen-Indikator (briefcase indicator) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Aus der Füllmenge der Aktentasche des zu Sitzungen des Zentralbankrats aus dem Auto steigenden Präsidenten der US-Zentralbank von Finanzjournalisten abgeleitete (angeblich sehr zutreffende) Schlüsse auf die Entscheidungen des Gremiums zum Leitzins. Eine dünne Aktentasche des von 1987 bis 2006 amtenden Präsidenten Alan Greenspan wies demnach darauf hin, dass der Leitzins unverändert blieb. Siehe Codewörter, Politik […]

  • Agiopapiere (premium securities) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Anleihen, die bei Auslosung oder Kündigung mit einem Aufgeld zurückbezahlt werden. Vor allem bestimmte Unternehmensanleihen sind mit einem solchen Zuschlag tilgbar.

  • Advanced Measurement Approach, AMA (so auch im Deutschen; seltener auch: fortgeschrittener Messansatz) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bei Instituten ein Instrument zur Messung des operationellen Risikos. Dieses beruht letztlich auf institutseigener Berechnung der Eigenmittelunterlegung und muss von der Aufsichtsbehörde genehmigt werden. Siehe Adressenauffallrisiko, Ausfall, Ausfallwahrscheinlichkeit, Backtesting, Herfindahl-Hirschman-Index, Internen Ratings gestützter Ansatz, Kalibrierung, Kreditrisiko, Rating, Rating-Schritte, Risikomessung, Risikoprofil, Schulden, notleidende, Trennschärfe, Validierung, Value at Risk, Verlust, unerwarteter, Verlustquote. Vgl. Jahresbericht 2005 der BaFin, […]

  • Acquit (received, settled) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In älteren Dokumenten Ausdruck für die Bestätigung einer Zahlung (confirmation of payment). Siehe Quittung.

  • Abzinsungspapier (discounted paper) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wertpapier, dessen Erwerbspreis sich durch Abzinsung des später zurückzuzahlenden Nominalbetrags auf den Kaufzeitpunkt ergibt. Erst am Ende der Laufzeit werden die Zinsen (und Zinseszinsen) zusammen mit der Tilgung ausbezahlt. Siehe Annuitätsanleihe, Aufzinsungspapier, Commercial Papers, Finanzierungsschätze des Bundes, Nullkupon-Anleihe.

  • Abwartehaltung (wait-and-see position) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Auf dem Finanzmarkt allgemein ein Zustand, bei dem sich die Käufer (seltener auch auf die Verkäufer bezogen) aufgrund bestimmter Erwartungen zurückhalten. – ➁ Bei der Zentralbank ein Verhalten, bei dem diese (oftmals ungeachtet von Aufforderungen aus der Öffentlichkeit) keine ihrer Massnahmen einsetzt, unter Umständen aber Entwicklungen auf dem Finanzmarkt kommentiert. Siehe Abundanz, Anlage-Notstand, Attentismus, […]

  • Absenzkapitalismus (absentee capitalism) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Abwertende Bezeichnung für die Tatsache, dass Anleger häufig nicht mehr mit einem Unternehmen persönlich verbunden sind, wie dies in früheren Zeiten in Bezug auf die Aktionäre und kreditgebenden Banken der Fall war (the investment in a business by investors who will have no contact with the company or workers). Ja, in vielen Fällen kennen die […]

  • Absatzwirtschaft (distributive trade) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In der Sprache der Zentralbanken alle Unternehmen des Gross- und Einzelhandels (all firms which are engaged in linking activities that channel merchandises or services down the supply chain to intermediaries for resale or to final buyers). Vgl. Monatsbericht der EZB vom Oktober 2011, S. 87 ff. (ausführliche Darstellung der Absatzwirtschaft im Euroraum; viele Übersichten und […]

  • Abgabenquote (tax and contribution ratio) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Der gesamthafte Anteil an Abgaben (Steuern und Sozialbeitrage; taxes and tax-like payments), die ein Unternehmen oder ein Privathaushalt an den Staat zu entrichten hat. Die Quote in der Berechnung Total der Abgaben zum Bruttoinlandsprodukt lag im Jahr 2010 in Deutschland bei rund 40 Prozent. – Mit wachsendem Entwicklungsstand einer Volkswirtschaft steigt dieser Anteil, weil auch […]

  • Ankerwährung (anchor currency, peg currency) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Ausländisches Geld bzw. auch ein Währungskorb (theoretically, it may also peg the currency to the value of some commodity, such as gold), an das eine Zentralbank ihre eigene Zahlungsmittel bindet. – ➁ Ausländisches Geld (as well it may be a commodity for example cigarettes such as after the Second World War), das von heimischen […]

  • Anerkennungsprämie (appreciation award) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Allgemein eine im nachhinein gewährte zusätzliche Vergütung an Personen in einem Unternehmen für besondere Leistungen, in der Regel in Zusammenhang mit der Wertsteigerung des Unternehmens. – ➁ Im besonderen die bei Fusionen und Übernahmen geleistete Zahlung an Entscheidungsträger der Zielgesellschaft, um diese übernahmewillig zu machen. Soweit der Bieter eine solche Zuwendung in Aussicht stellt, […]

  • Amtshaftsumme und Amtskaution (officeholder’s bailment) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Hinterlegung in Geld oder Wertpapieren, die ein mit der Kassenführung betrauter Beamter (in älteren Dokumenten statt Beamter auch Offiziant) früher zu leisten hatte. Es sollten damit allfällige, aus der Amtsführung erwachsende Schäden gedeckt werden. Heute ist diese Haftung in der Regel durch eine Kautionsversicherung (fidelity insurance) ersetzt. Siehe Gewährgeld, Haftgeld.

  • Alterungs-Effekt (aging effect) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Die Tatsache, dass in China und in Europa die Brutto-Rendite auf Kapitalanlagen langfristig sinken wird. Denn mit der schrumpfenden Zahl an Arbeitskräften wird mehr Kapital genutzt, dessen Rendite damit sinkt. Dadurch kommt es wahrscheinlich von selbst zu einem Kapitaltransfer aus den alternden westlichen Industrieländern in die (durch eine fast ideale Bevölkerungspyramide ausgeprägte) USA und in […]

  • Allodgeld und Allodierungsgeld (freehold fee) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Früher eine Zahlung dafür, dass ein Lehngut (fiefdom, feudal tenure) gesamthaft oder Teile davon (Ackerland) zum vererblichen Ganzeigen (= Allod, vom lateinischen allodium: Freigut) wurden. Siehe Befreiungsgeld, Freikaufgeld, Frongeld, Zinser.

  • Akzept in älteren Dokumenten auch Accept (acceptance) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Die Annahme einer Wechselschuld durch den Bezogenen (drawee). Er wird durch seine Unterschrift rechtlich zum Akzeptanten (Akzeptor; acceptor, in älteren Dokumenten auch Corresponsal) mit der Verpflichtung, den Wechselbetrag bei Fälligkeit zu zahlen; in älteren Dokumenten auch Akzeptation genannt. – ➁ Ein von der Bank hereingenommener Wechsel. Der Kunde lässt diesen im Regelfall bei der […]

  • Aktionist (actionist) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    In älteren Dokumenten auch gesagt für einen Aktionär als dem Besitzer des in der Aktie verkörperten Anteils am Grundkapital einer Aktiengesellschaft.

  • Aktienquote, wahre (effective share quota) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Begriff aus der Anlagepolitik der Versicherungen. Man versteht darunter den Anteil der unmittelbar und mittelbar (in erster Linie über Aktienfonds) gehaltenen Aktien an den Kapitalanlagen gesamthaft.

  • Aktienanleihe (equity-linked bond, reverse convertible bond) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Der Emittent eines solchen Papiers behält sich das Recht vor, die Begebung unter im einzelnen genau festgelegten Bedingungen durch Lieferung von Aktien zu tilgen. – Im Gegensatz zu den üblichen festverzinslichen (fixed interest bearing) Wertpapieren weisen die Aktienanleihen einen höheren Nominalzins aus. Denn während der Anleger in bei einem festverzinslichen Wertpapier sein eingesetztes Kapital bei […]

  • Akkretion (accretion) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Die Veränderung des Kurses einer Anleihe, die mit einem Abschlag auf den Nennwert gekauft wurde (the change in the price of a bond bought at a discount between the original price and the par value of the bond). – ➁ In Bezug auf ein Unternehmen auch gesagt von dem Wertzuwachs nach einer Neuerwerbung bzw. […]

  • Agiotage (stock-jobbery; defraud) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Gründer einer Aktiengesellschaft begeben Aktien und versprechen glänzende Geschäfte. Die Aktie wird daraufhin mit einem hohen Aufgeld (Agio) gezeichnet. Nunmehr verkaufen die Gründer die Aktien wieder und streichen den Gewinn ein. Es war von vornherein gar nicht beabsichtigt, das Aktienkapital zu Investitionen einzusetzen. – Dank der Wachsamkeit der Börsen und der Aufsichtsbehörden sind solche, […]

  • Advanced Execution Services, AES (so auch im Deutschen gesagt, seltener Plattform zur Auftragsausführung im Wertpapierhandel) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Ein besonders gestaltetes (Simulations)System von Berechnungen im Zuge des Algorithmic Trading zur Vereinfachung des weltweiten Wertpapierhandels, von der Credit Suisse eingerichtet. Es soll wie ein professioneller Broker denken und sich entsprechend verhalten mit dem Ziel, Risiken für den Kunden möglichst klein zu halten, die Performance jedoch zu verbessern. Siehe Centre of Excellence, Devisenhandel, computerisierter, Diversity […]

  • Acquirer (so auch im Deutschen gesagt) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Ein Kartenvertrags-Vermittler, nämlich ein Unternehmen, das Abkommen über die Annahme von Geldkarten einer Karten ausgebende Bank bei Verkaufspunkten (in Handel, Tankstellen, Beherbergungsgewerbe, Gaststätten, Autovermietungen, Fluggesellschaften usw.) abschliesst. In der Regel handelt es sich dabei um eine Bank. – ➁ Eine Person oder ein Unternehmen, die/das Anteile einer Firma erwirbt oder diese ganz kauft (a […]

  • Abwicklungsverfügung (settlement order) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Wenn nicht anders definiert, eine von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ausgesprochene Anweisung, den Geschäftsbetrieb einzustellen und die Firma aufzulösen. – Bei einer Abwicklungsverfügung handelt es sich um die hoheitliche Massnahme einer Behörde auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts zur Regelung eines Einzelfalls mit unmittelbarer Rechtswirkung nach aussen, also um einen Verwaltungsakt (administrative act), gegen den […]

  • Abwehrmassnahme (opt out) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Bei Übernahme-Angeboten die Möglichkeit der bezielten Gesellschaft, den Erfolg eines entsprechenden Angebots zu verhindern. Weil hier in (fast) jedem Falle auch Rechte von Aktionären, Banken und anderen Marktteilnehmern berührt werden, prüfen die Aufsichtsbehörden das jeweilige Angebotsverfahren in Bezug auf seine Stimmigkeit nach dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG). Siehe Aktionärstimmenjagd, Aktientausch-Übernahme, Asset Sales Deal, Bieter, Buy […]

  • Abschwung (downswing, downturn) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    ➀ Ein allgemeines Nachlassen der Wirtschaftstätigkeit in einem Gebiet (a general slowdown in economic activity), ablesbar in ökonomischen Kennzahlen wie Börsenkurse, Produktion, Beschäftigung oder Aussenhandel. – ➁ Ein Stillstand oder gar Rückgang im Bruttoinlandsprodukt während zweier Quartale. Siehe Deficit Spending, Krise, Landung, weiche, Rezession, Stimmungs-Barometer, Zyklik.

  • Abruffrist (drawdown period) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Zur notwendigen Liquiditätsplanung der Bank vorgegebener Zeitraum, innert dessen ein Kunde über ein ihm gewährtes Darlehn verfügen soll. Siehe Abrufrisiko, Vorauszahlungsrisiko, Vorfälligkeits-Entschädigung.

  • Abgang auch Manko und Almanko (deficit) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Allgemein ein Unterschuss: ein Zuwenig, entweder – ➊ in Geld (Fehlbetrag; minus amount), – ➋ im Gewicht (Fehlgewicht; shortage in weight) oder – ➌ in Bezug auf die Menge (Fehlmenge; deficiency, shortfall quantity) ausgedrückt. Siehe Abmangel.

  • Angstsparen (panic saving) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Privathaushalte mindern ihre Konsumquote und erhöhen die Sparquote, weil sie schlechte Erwartungen hinsichtlich ihrer künftigen Einkommens­verhältnisse hegen. Siehe Güter, kaufhäufige, Konsumschwäche, Staatsverschuldung, konsummindernde, Vorschatten-Effekte. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom September 2007, S. 52 (Zusammenhang zwischen Vorsichts-Sparen und Einkommensunsicherheit).

  • Änderungsmarge (variation margin) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Die Anpassung eines Kontrakts an zwischenzeitlich eingetretene Preisänderungen (changes in price) des Basiswertes. Siehe Anfangsmarge, Nachdeckung.

  • Amtsprüfung (official audit) on by , [Finanzbegriffe] Hatena Bookmark

    Die Möglichkeit einer Aufsichtsbehörde, bei Verdachtsfällen die Kontrolle der Rechnungslegung einer Bank durch beamtete Wirtschaftsprüfer anzuordnen, die möglichst auch der Aufsichtsbehörde beigeordnet sind. In vielen Staaten ist dies üblich, in Deutschland nicht möglich, da es beamtete Wirtschaftsprüfer (noch) nicht gibt.